Startseite


Bitte klicken Sie die Karte für Details

In unserer Datenbank gibt es 61 Datensätze.

Fotos zur Art:
  • Standort
    Standort
    Foto: Michael Lüth
  • Gametophyt
    Gametophyt
    Foto: Michael Lüth
  • Detailansicht
    Platzhalter
  • Verbreitung in Deutschland
    Deutschland-Karte

Sphagnum subnitens Russow & Warnst.

Synonyme: Sphagnum acutifolium var. luridum Huebener, Sphagnum acutifolium var. subnitens (Russow & Warnst.) Dixon, Sphagnum plumulosum Roell

Systematik: Moose > Bryophyta > Sphagnopsida > Sphagnales > Sphagnaceae > Sphagnum

Deutscher Name: Glanz Torfmoos

[ Legende für Rote Liste einblenden ] Rote Listen:
  • Deutschland: 3
  • FFH: V

Literatur
Abh. Bot. Vereins Prov. Brandenburg 30: 115. 1888

Habitat/Ökologie (Meinunger & Schröder 2007)
Meist mittelgroße, rötliche bis grünliche, oft violett eingefärbte und trocken etwas glänzende Rasen. Die Art kann beträchtlich variieren, zusätzliche Bestimmungshinweise bei Kaule (1973) und Caspari (1994). Hauptsächlich in Niedermooren unterschiedlicher Aziditätsstufen, manchmal sogar über Kalkgrund, außerdem in minerotrophen Moorwäldern. Begleiter sind: Sphagnum warnstorfii, S. subsecundum, ...

Verbreitung (Meinunger & Schröder 2007)
Die Art ist im ganzen Gebiet nachgewiesen, aber überall stark zurückgegangen: SH: N. Jensen (1952): „Verbreitet, in vielen Mooren und Moorheiden häufig“; Frahm & Walsemann (1973). Stark zurückgegangen und heute nur noch selten: Schulz (in litt.); Siemsen et al. (2000); 2022/1 Herrenmoor bei Kleve, in einem Birkenwald auf Bulten, 03.06.1989, W. Schröder. MV: Neuere Angaben: Doll (1982; 1997); Doll ...

Bestand und Gefährdung (Meinunger & Schröder 2007)
Niedermoore gehören im Gebiet zu den am stärksten gefährdeten Vegetationstypen mit anhaltend negativer Tendenz. Auch da, wo auf der Karte die Art noch gehäuft erscheint, sind die Bestände meist klein, z. B. Caspari (1994), in Brandenburg wird sie jetzt mit RL 1 eingestuft: Klawitter et al. (2002). Für das gesamte Gebiet erscheint die Einstufung „stark gefährdet“, RL 2, angebracht.