Startseite


Bitte klicken Sie die Karte für Details

In unserer Datenbank gibt es 675 Datensätze.

Fotos zur Art:
  • Standort
    Standort
    Foto: Michael Lüth
  • Gametophyt
    Gametophyt
    Foto: Michael Lüth
  • Anderer
    Anderer
    Foto: Michael Lüth
  • Verbreitung in Deutschland
    Deutschland-Karte

Dicranum montanum Hedw.

Synonyme: Orthodicranum montanum (Hedw.) Loeske

Systematik: Moose > Bryophyta > Bryopsida > Dicranales > Dicranaceae > Dicranum

Deutscher Name: Berg-Gabelzahnmoos

[ Legende für Rote Liste einblenden ] Rote Liste:
  • Deutschland: *

Literatur
Sp. Musc. Frond.: 143. 1801

Habitat/Ökologie (Meinunger & Schröder 2007)
In hell- bis gelbgrünen Polsterrasen auf saurer Rinde, besonders Buchen sowie morschem Holz und Silikatfelsen. An trockenen Stellen entstehen nur kleine, dichte Polster oder Überzüge, an feuchtschattigen Stellen bilden sich größere Rasen. Charakterart des Orthodicrano montani-Hypnetum filiformis, oft mit Hypnum cupressiforme, Dicranum scoparium und Tetraphis pellucida, denen sich in ...

Verbreitung (Meinunger & Schröder 2007)
Durch das ganze Gebiet verbreitet, besonders in montanen Lagen und in laubwaldreichen Gebieten des Flach- und Hügellandes häufig. In einigen Trockengebieten (rheinpfälzisches Weinbaugebiet, niederrheinische Bucht, mitteldeutsches Trockengebiet) weitgehend fehlend. In altpleistozänen, von armen Kiefernwäldern dominierten Gebieten Norddeutschlands (NE, STE, BB südliche Gebiete, Teile von SN) ist ...

Bestand und Gefährdung (Meinunger & Schröder 2007)
Dicranum montanum ist oft häufig, gegen atmosphärische Schadstoffeinträge unempfindlich und im Gebiet ungefährdet.